UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Fachinformationen Romanistik

Der romanistische Bestand an gedruckten Büchern und Zeitschriften befindet sich in der Bereichsbibliothek Philologien / Kulturwissenschaften am Standort Bibliothek Alte Münze, der Großteil davon in systematischer Freihandaufstellung im philologischen Lesesaal im ersten Obergeschoss.
Neben allgemeinromanistischer Literatur zur Linguistik und Literatur- und Kulturwissenschaft der Romania sind insbesondere die Sprach- und Kulturräume Frankreich / Frankophonie, Italien sowie Spanien / Lateinamerika in Osnabrück vertreten. Lusitanistik (Portugal, Brasilien) sowie weitere romanische Sprachen und Literaturen sind in engerer Auswahl im Bestand berücksichtigt.
Romanistische Bibliographien und Nachschlagewerke sind im Lesesaal ebenso aufgestellt wie Studien- und Forschungsliteratur zu allen Teildisziplinen, außerdem die Werke von Autoren aller Epochen der französischen, italienischen und spanischen Literatur mit zugehöriger Sekundärliteratur, ein Teil davon nur zur Präsenznutzung in der Bibliothek, der größere Teil aber ausleihbar.
Auch elektronische Fachliteratur für die Romanistik wird in zunehmendem Umfang durch die Bibliothek angeboten (elektronische Zeitschriften, Fachdatenbanken, eBooks).

Das romanistische Fachreferat der Bibliothek verantwortet in Kooperation mit den Bibliotheksbeauftragten u. a. den Bestandsaufbau in den Teilfächern Französistik, Hispanistik, Italianistik. Gemeinsam soll die Literaturversorgung für Studium, Lehre und Forschung auf einem aktuellen und bedarfsgerechten Niveau gehalten werden. Studierende haben die Möglichkeit, über ein Webformular für ihr Studium erforderliche Literatur zur Anschaffung vorzuschlagen, die in der Bibliothek (noch) nicht vorhanden ist. In der Regel werden wissenschaftlich valide und lieferbare Titel dann auch gekauft, wenn die Etatsituation es zulässt.

Fachreferentin

Dr. Anneke Thiel

Tel.: +49 541 969-4314
anneke.thiel@uni-osnabrueck.de

Raum: 10/310
Universitätsbibliothek
Alte Münze 16/Kamp
49074 Osnabrück

Systematik

Die romanistischen Buchbestände sind nach inhaltlichen Gesichtspunkten, also systematisch erschlossen und im Freihandbereich ebenso aufgestellt. Zugrunde liegt die Fachsystematik Romanistik, die hier online zur Verfügung steht und für die effektive thematische Recherche im Bibliotheksbestand genutzt werden kann. Die einzelnen Systemstellen sind in den Katalog verlinkt und liefern passgenaue Treffer.

 

Romanistik online

Elektronische Zeitschriften –  EZB

Fachdatenbanken – DBIS

 

Fachinformationsdienst Romanistik – FID

Der 2016 gelaunchte Fachinformationsdienst Romanistik wird gemeinsam von der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn und der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg betrieben, den beiden Bibliotheken, die von 1949 bis 2015 romanistische Sondersammelgebiete betreuten. Die aktuellen fachlichen Zuständigkeiten im Rahmen des FID knüpfen dort an: Allgemeine Romanistik, Frankoromanistik, Italianistik, Okzitanistik, Rätoromanisch und Sardisch sind an der ULB Bonn, Hispanistik, Lusitanistik, Katalanistik und Galicisch der Iberischen Halbinsel an der SUB Hamburg angesiedelt.

Mit dem neuen Webauftritt des FID (Mai 2017) sind die vormaligen Virtuellen Fachbibliotheken der Romanistik, Vifarom (Romanischer Kulturkreis) und cibera (Ibero-Amerika / Spanien / Portugal), obsolet geworden respektive offline, ihre Ressourcen, Tools und Services in den FID eingegangen.

Jüngst ist die Beta-Version einer Datenbank für Internetquellen implementiert worden, die die Sammlungen Guiderom und Iberolinks der Virtuellen Fachbibliotheken zusammenführt und komplett ablösen wird.

 

romanistik.de

Die offene, moderierte Plattform für die deutschsprachige Romanistik hat die Fachgemeinschaft zum Ursprung und zur Zielgruppe: romanistik.de präsentiert die deutschsprachige Romanistik in ihrer disziplinären Vielfalt, ihren Forschungsprofilen und Aktivitäten. Die Plattform sammelt und verbreitet Informationen und aktuelle Mitteilungen zu Forschung, Lehre, Studium der Romanistik aus dem deutschsprachigen Raum und darüber hinaus.