UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Bibliothek Alte Münze, vom Ledenhof her, Foto: Stephan Schute / Universitätsbibliothek

Willkommen im Sommersemester

Unter digitalen Vorzeichen beginnt die Vorlesungszeit des nunmehr dritten Semesters unter Pandemiebedingungen. Mindestens bis zum Pfingstwochenende werden, so hat es die Universität angekündigt, keine hybriden Veranstaltungen möglich sein, sondern "e-only" gelehrt & gelernt.
Die Bibliothek unterstützt Studium und Lehre in dieser herausfordernden Situation durch das wirklich breite Angebot elektronischer Wissensressourcen für alle Fächer, die im sogenannten Remote Access dank VPN oder UOS-Proxyserver auch @home zugänglich sind. Und durch Services wie elektronische Semesterapparate und den Scanservice, der Universitätsangehörigen auf Bestellung Auszüge aus nicht ausleihbaren Werken und Zeitschriftenartikel zur Verfügung stellt – im Einklang mit dem Urheberrecht selbstverständlich.

Uni-Studierenden vorbehalten sind Lesesaalplätze, die jeweils am (Vor)Vortag zu reservieren sind. Studierende der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften müssen sich einmalig registrieren, um Arbeitsplätze in ihrer Bereichsbibliothek oder in der ELSI-Bibliothek buchen zu können.
Während also nur Studierenden die Bibliothek als Lernraum offen steht, sind alle Nutzerinnen & Nutzer weiter zur Ausleihe zugelassen: Spätestens am Vortag per Katalog bestellte Medien können kontaktlos abgeholt & verbucht werden.
Um alle Beteiligten zu schützen, gelten vor Ort selbstverständlich eine strikte Maskenpflicht und die gängigen Hygieneregeln. Infos zum praktischen Ablauf gibt es auf der Website, per Social Media & in [UB]log.

Allen Studierenden, allen Lehrenden ein gutes, erfolgreiches & gesundes Sommersemester 2021!

Online-Recherche

JOST OPAC

Aktuelles

 

 

Topinformationen

J/W: ab Montag wieder bis 22 Uhr geöffnet

Wegen der jüngst deutlich unter 150 gesunkenen 7-Tages-Inzidenz haben Stadt und Landkreis Osnabrück die im Einklang mit den Landesbeschlüssen angeordnete nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr mit schnellstmöglicher Wirkung aufgehoben. Deshalb kann die Bereichsbibliothek J/W am Heger-Tor-Wall pünktlich zum Vorlesungsbeginn abends wieder länger geöffnet bleiben: Ab Montag, 12. April, schließt dieser Standort der Universitätsbibliothek wochentags erst um 22 Uhr. Die Slots für die Buchung der Arbeitsplätze bleiben wie zuvor unverändert.

Semesterapparat? Elektronisch!

Das erneut "hybride" Sommersemester 2021 steht vor der Tür, und wieder werden besondere Herausforderungen wohl seine gesamte Vorlesungszeit prägen und in Lehre & Studium für alle Beteiligten zu meistern sein. Ganz besonders hilfreich in dieser Gemengelage: elektronische Semesterapparate, die die Universitätsbibliothek für Lehrveranstaltungen in Stud.IP zur Verfügung stellt, jeweils auf Initiative der Lehrenden – und ganz urheberrechtskonform. Nutzen Sie diesen Service gerne für Ihre Studierenden und sprechen Sie uns an, liebe Dozentin, lieber Dozent.

Open-Access-Preis 2021

Publizierende der Universität Osnabrück können sich bis zum 12. April um den diesjährigen Open-Access-Preis bewerben. Mit der seit 2017 jährlich vergebenen Auszeichnung honoriert die Universität herausragende Open-Access-Publikationsleistungen ihrer Forschenden. Eigenbewerbungen und Vorschläge können formlos an die Open-Access-Beauftragte gerichtet werden. Die Festlegung der Preisträgerin bzw. des Preisträgers erfolgt durch die Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (FNK), die Verleihung des Preises findet im Oktober statt.

UB@home: Ressourcen im Remote Access

Immer praktisch, zur Zeit weiterhin unverzichtbar: Auf die elektronischen Ressourcen der Bibliothek können Angehörige der Universität auch extern zugreifen, überall & rund um die Uhr: Lizenzierte Datenbanken, E-Journals und eBooks lassen sich dank Proxy-Server oder VPN vom heimischen Rechner nutzen. So bleibt auch im Angesicht des nahen Sommersemesters dies so gewiss wie tröstlich: Der eigene Schreibtisch ist mindestens zum Teil eine echte Alternative zum Arbeitsplatz in der Unibibliothek.

Verlängert: beck-online, Juris, JURION remote

Der Remote Access für beck-onlineJuris und Wolters Kluwer Online (vormals JURION) ist bis zum 31.12.2021 verlängert worden. Nicht nur die Angehörigen des Fachbereichs Rechtswissenschaften, sondern alle universitären Nutzerinnen & Nutzer haben mithin auch im kommenden Jahr externen Zugriff auf die wichtigsten juristischen Datenbanken. So ist der Zugang zu den einschlägigen Fachressourcen zeit- und ortsunabhängig gewährleistet und kann via VPN auch vom heimischen Rechner aus jederzeit erfolgen.

Neue Zeitschrift des IMIS ist online

Das erste Heft der Zeitschrift für Migrationsforschung (ZMF) ist erschienen. Die neue Zeitschrift des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) ist Open Access zugänglich und erscheint zweimal jährlich. Das Journal bietet ein Forum für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Hintergründen und Konditionen räumlicher Bewegungen von Menschen in Vergangenheit & Gegenwart sowie mit durch Migrationsprozesse bedingtem gesellschaftlichen Wandel in Herkunfts-, Transit- und Zielkontexten.