UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Studentinnen an gebuchten Lesesaalarbeitsplätzen in der Bibliothek auf dem Westerberg, Foto: Barbara Mönkediek / Universitätsbibliothek

Buch(en) bitte: welcome back @Lesesaal!

Buchen Sie für den jeweils nächsten Tag Ihren Bibliotheksarbeitsplatz: Am 2. Juli fiel der Startschuss für die partielle Wiederöffnung der Lesesäle der Bibliothek Alte Münze und der Bereichsbibliothek Naturwissenschaften / Mathematik, und die Nachfrage ist, wie nach langen Wochen verwehrten Zugangs zu erwarten stand, sehr hoch. Denn wegen der gebotenen Abstandsregelungen steht den Studierenden der Universität bis auf Weiteres leider nur ein eingeschränktes Kontingent an Arbeitsplätzen zur Verfügung. Einzelplatzbuchung ist deshalb zwingend nötig und immer für den folgenden Öffnungstag online möglich. Die Erfahrungen der ersten Tage zeigen, dass insbesondere die Alte Münze regelmäßig rasch & früh ausgebucht ist; wer später dran ist, hat eventuell noch Chancen, für den kommenden Tag einen Lesesaalplatz auf dem Westerberg zu 'ergattern'. Da geht es geräumiger zu und hat insgesamt mehr Plätze ...
Natürlich gilt es weiterhin, alle Hygieneregeln einzuhalten, damit der Lernort Bibliothek für alle sicher ist & bleibt. Infos zum Buchungssystem und zum Ablauf vor Ort gibt es auf unserer Website & in [UB]log.

Seit Anfang Mai sind die Bibliothek Alte Münze und die Bereichsbibliotheken Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie Naturwissenschaften / Mathematik werktags wieder zugänglich für die Ausleihe & Rückgabe von Medien durch Universitätsangehörige: Nach wochenlanger Schließung unter dem Vorzeichen der Covid-19-Pandemie markiert(e) dieser eingeschränkte Benutzungsbetrieb zu reduzierten Öffnungszeiten, wie ihn die aktuelle Situation und das in der Universität abgestimmte Sicherheits- und Hygienekonzept noch immer erfordern, den ersten Schritt auf dem Weg zur Wiedereröffnung der Bibliothek. Der zweite wurde Anfang Juni für die Bereichsbibliothek Rechts- und Wirtschaftswissenschaften unternommen: Seither sind für registrierte Examenskandidatinnen & -kandidaten im Fach Jura dort Einzelarbeitsplätze 'buchbar', um ihnen den Zugang zur juristischen Fachliteratur zu ermöglichen, die grundsätzlich Präsenzstatus hat, also nur vor Ort zu nutzen und nicht ausleihbar ist.
Der direkte und spontane Zugang zu den Lesesälen und sonstigen Freihandbereichen für alle Nutzerinnen & Nutzer ist leider noch nicht wieder gestattet, weil größtmöglicher Schutz für alle Beteiligten nach wie vor dringend geboten ist. Über Sicherheitsmaßnahmen, verbindliche Spielregeln und die konkrete Organisation der Bibliotheksnutzung unter Coronabedingungen informieren wir auf unserer Website (Corona-FAQ) und im Blog.

Um Studium & Lehre im digitalen Semester analog noch wirkungsvoller zu unterstützen, bietet die Universitätsbibliothek weiterhin den Scanservice für Artikel, Aufsätze und Kapitel aus gedruckten Werken an, solchen zumal, zu denen zur Zeit kein Zugang besteht: weil sie nicht ausleihbar sind oder Sie, liebe Nutzerin, lieber Nutzer, im 'Corona-Semester' nicht vor Ort.

Freuen Sie sich mit dem UB-Team darauf & darüber, die Bibliothek endlich wieder als physischen Lernort zu erleben, der zu sicherem und ruhigem Lernen, Schreiben und Arbeiten einlädt – unter den Bedingungen der Pandemie.

Allen weiterhin ein gutes & gesundes Sommersemester 2020!

Online-Recherche

JOST OPAC

Aktuelles

 

 

Topinformationen

Bibliothek im digitalen Semester

Das digitale Sommersemester endet bald. Die Bibliothek arbeitet weiter daran, für die Zeit eingeschränkter Nutzung & reduzierter Öffnungszeiten gute Lösungen zu finden für die Studierenden & Lehrenden und sie auf dem Laufenden zu halten: über Angebote wie zusätzliche Lizenzen und Upgrades für E-Ressourcen, digitale Beratungsformate oder den Scanservice für Aufsätze und andere Werkauszüge aus dem Printbestand. Uniangehörige können digitale Repros aus ihnen zur Zeit nicht zugänglichen Werken bestellen, maximal 10% des jeweiligen Umfangs oder einzelne Zeitschriftenbeiträge.

Infokompetenz - Online-Veranstaltungen

Aufgrund der 'Coronakrise' finden an der Universität Osnabrück bis zum Ende des Sommersemesters 2020 keine Präsenzveranstaltungen statt, das gilt natürlich auch für die Angebote der Bibliothek. Geplante und zukünftige Veranstaltungen werden durch Online-Formate ersetzt, sei es live, als Webkonferenz wie die jüngsten und nächsten Termine zu Literaturverwaltung, sei es als 'Konserve' (Online-Kurs mit Courseware, Opencast) zum Abruf ad libitum. Wir informieren rechtzeitig über die Alternativen und erbitten Ihr Verständnis.

UB@home

Immer praktisch und zur Zeit unverzichtbar: Auf die elektronischen Ressourcen der Bibliothek können Angehörige der Universität auch extern zugreifen, überall & jederzeit: Lizenzierte Online-Datenbanken, E-Journals und eBooks lassen sich per Proxy-Server oder VPN etwa vom heimischen Rechner nutzen. So bleibt im digitalen Sommersemester 2020 dies zum Trost: Der Schreibtisch zuhause oder anderswo ist notgedrungen eine wirkliche Alternative zum noch immer verwaisten Arbeitsplatz in der Unibibliothek.

UB vs. Virus auf YouTube

Der Bibliothek unter 'Coronabedingungen' widmet sich die erste Folge des neuen Videoformats "Was macht eigentlich …?" für den YouTube-Channel der Universität: Das virtUOS-Filmteam um Moderatorin Leonie schaute hinter den Kulissen der Bibliothek Alte Münze nach, wie das UB-Team Lernen & Lehren im digitalen Sommersemester 2020 unterstützt, seit der Wiederöffnung Anfang Mai auch den Zugang zu gedruckter Information sicher und zuverlässig organisiert und den noch ungewohnten Alltag meistert. Danke für den Besuch und den schönen Beitrag!

Offener Brief aus der Direktion

Liebe Nutzerinnen & Nutzer, nach Monaten coronabedingter Einschränkungen ist der Wunsch, zum "Normalzustand" zurückzukehren und endlich wieder in der Bibliothek lernen und arbeiten zu können, allzu verständlich. Aber die Pandemie ist noch nicht überstanden. Wir als öffentliche Einrichtung sind in besonderem Maße verpflichtet, durch verantwortungsvolles und umsichtiges Handeln die Ansteckungsgefahr, die in Bereichen, in denen sich viele Menschen aufhalten, besonders hoch ist, zu minimieren ...

beck-online, Juris & JURION zuhause @UOS

Der guten Dinge sind drei: Alle Angehörigen der Universität und mithin auch Studierende der Rechtswissenschaften, denen die Nutzung der Präsenzbibliothek J/W im Moment leider verwehrt ist, externen Zugriff auf die wichtigsten juristischen Datenbanken: Freigeschaltet für den Remote Access via VPN sind beck-online, Juris und Wolters Kluwer Online (vormals JURION). So ist der Zugang zu den einschlägigen lizenzierten Fachressourcen trotz temporärer Schließung respektive arg eingeschränkter Nutzung der Bibliothek gewährleistet.

Online statt face2face: Fachreferate beraten

Die Fachreferentinnen & Fachreferenten der Universitätsbibliothek stehen Studierenden, Lehrenden und Forschenden aller Fachbereiche und Studiengänge nicht nur im 'Coronasemester' 2020 zur Seite, da es Literaturversorgung und Lehr-Lern-Angebote digital zu organisieren gilt. Zum möglichen Themenspektrum telefonisch oder online angebotener Sprechstunden gehören außer elektronischen Fachinformationsressourcen und ihrer Nutzung alle Aspekte (fach)wissenschaftlicher Recherche, forschungsunterstützende Services sowie Veranstaltungen zur Vermittlung von Informationskompetenz, die sich für verschiedene Zielgruppen anfragen lassen. Kontaktieren Sie das zuständige Fachreferat gerne jederzeit per Mail, um einen Telefontermin oder eine Verabredung im virtuellen Konferenzraum in Stud.IP zu vereinbaren.

#Islamische Theologie: neue Datenbanken

Studierende, Lehrende, Forschende der Islamischen Theologie können auch von zu Hause aus auf die wichtigsten Bibliographien und Referenzwerke zugreifen, zumal auf die Datenbanken Index Islamicus und Qurʾānic Studies Online, die neu sind im Angebot der Universitätsbibliothek. Der Index Islamicus ist eine internationale Fachbibliographie, die wissenschaftliche Publikationen von 1906 bis heute zu allen Aspekten des Islams und zur muslimischen Welt verzeichnet. Bei den Qurʾānic Studies Online handelt es sich um ein Paket von fünf Datenbanken zum Koran. Jenseits der neu lizenzierten Ressourcen gibt es bewährte wie die Encyclopaedia of Islam und eBook-Pakete, die allen Universitätsangehörigen weiterhin zur Verfügung stehen. Alle Datenbanken sind via Online-Katalog und DBIS zugänglich. Für das aktuelle Semester sind (virtuelle) Schulungen geplant.