UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Icons Kontakt- und Kommunikationskanäle, Vektorgrafik: Fotolia / Do Ra, Fond: Gesprächssituation an der Infotheke, Foto: Stephan Schute / Universitätsbibliothek

Multi(t)asking

Auf vielen Kanälen steht das Bibliotheksteam den Nutzerinnen und Nutzern Rede & Antwort: Auskunft und Beratung gibt es vor Ort an den Infotheken und per Telefon oder E-Mail Antworten frei Haus. Auch über Anschaffungsvorschläge und Lob & Kritik freut sich: Ihre Universitätsbibliothek. Just ask!

Online-Recherche

JOST OPAC

Aktuelles

 

 

Topinformationen

Copyright-Symbol, Foto: Timur Arbaev / Fotolia

Korrekt zitieren: Schulung am 21. November

Wer eine wissenschaftliche Arbeit schreibt, ist an urheberrechtliche Bestimmungen und die „gute wissenschaftliche Praxis“ gebunden. Es gilt, durch korrektes Zitieren eine saubere Trennung der eigenen und der Leistung fremder Autoren zu gewährleisten. Was aber muss zitiert werden? Welche Zitierstile gibt es? Und wie erstellt man ein Literaturverzeichnis? Eine Anleitung dazu gibt die Schulung „Wissenschaftliches Zitieren“ am 21. November von 11 – 12.30 Uhr in Raum 237 der Bibliothek Alte Münze. Um Anmeldung wird gebeten.

Ausgestellt: Wehrhafte Justiz 1939 - 1945

Bis zum 9. Dezember macht die Wanderausstellung »'Was damals Recht war ...' – Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht« im Foyer der Bibliothek am Westerberg Station. Die von der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas erarbeitete Präsentation wird in Osnabrück gemeinsam von der Universitätsbibliothek, dem Historischen Seminar und der Volkshochschule als kommunaler Partnerin veranstaltet und durch ein hochkarätiges öffentliches Rahmenprogramm begleitet.

"Keine Gnade": Studierendenprojekt NS-Justiz

Im Rahmen des Projekts zur NS-Militärgerichtsbarkeit befassten sich angehende Historiker(innen) in Kooperation mit der Gedenkstätte Esterwegen intensiv mit regionalen und lokalen Aspekten der Wehrmachtjustiz, rekonstruierten durch eigene Archivarbeit individuelle Biographien von Verurteilten und erzählen ihre Geschichten. Präsentiert werden die Forschungserträge der Studierenden in einer parallel zur Ausstellung der Stiftung Denkmal stattfindenden Schau zur Lokalgeschichte der NS-Militärjustiz in der Bibliothek Alte Münze bis zum 9.12.

just one step: Recherche mit JOST

Das Discovery-System JOST, ab sofort in der Beta-Version zu nutzen, enthält die bibliographischen Daten nahezu aller für die Universität lizenzierten und vieler frei verfügbarer Datenbanken. In heterogenen Quellen lässt sich simultan recherchieren - "just one step" zu Literaturhinweisen aus Katalogen, Datenbanken, Portalen. JOST weist anders als der 'klassische' Online-Katalog auch Artikel, Aufsätze, Papers und andere unselbstständig erschienene Texte nach.  Der Index umfasst aktuell rund 1,5 Milliarden Datensätze.