UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Studentinnen im Lesesaal, Foto: Barbara Mönkediek / Universitätsbibliothek

Vorlesungsfrei

Die Universitätsbibliothek ist selbstverständlich weiterhin geöffnet und nicht bloß virtuell, "remote" zu nutzen: Sie bleibt für die Studierenden der Universität den Sommer über Lernraum auch vor Ort, wo an gebuchten Arbeitsplätzen im Lesesaal gelernt & gearbeitet werden kann. Uniangehörige haben rund um die Uhr und überall Zugriff auf das umfangreiche Angebot an elektronischen Wissensressourcen (Fachdatenbanken, E-Journals & elektronische Bücher) per VPN oder Proxyserver. Und Bücher bestellen und kontaktlos abholen können alle Nutzerinnen & Nutzer der Bibliothek.

Natürlich gelten an allen Bibliotheksstandorten weiterhin Abstands- & Hygieneregeln, es muss eine medizinische Maske getragen werden. Informationen zum praktischen Ablauf gibt es auf der Website (Corona-FAQ), per Social Media & in [UB]log.

Auf dass in den Semesterferien nicht nur Arbeit für die Uni, im Praktikum oder Job auf dem Programm stehe, sondern auch etwas Erholung: Ihnen allen eine gesunde und möglichst unbeschwerte vorlesungsfreie Zeit!

Online-Recherche

JOST OPAC

Aktuelles

 

 

Topinformationen

Baumaßnahmen in J/W ab Ende Juni

Aus Brandschutzgründen wird der Eingangsbereich der Bibliothek am Heger-Tor-Wall neu gestaltet. Die notwendige Baumaßnahme hat begonnen und wird bis Ende Juli dauern. Die Campuscard-Automaten sind außer Betrieb für die Dauer des Umbaus. Der Eingang zur Bereichsbibliothek ist temporär ins erste OG verlegt worden; der Zugang erfolgt übers nördliche Treppenhaus oder den Aufzug auf Ebene der Schließfächer. Mit Lärm & Schmutz wird leider zu rechnen sein, verstärkt wohl ab dem 05.07.: Zur Vorbereitung der Umgestaltung von Lesesaalbereichen müssen die alten Einzelarbeitsräume im 2. OG abgerissen werden. Dafür wird die aktuelle Umbauphase genutzt, um die Beeinträchtigungen so kurz wie möglich zu halten. Ruhige Arbeitsplätze lassen sich auf dem Westerberg und im ELSI reservieren.

UB@home: Ressourcen im Remote Access

Immer praktisch, in Zeiten digitalen Lehrens & Lernens unverzichtbar: Auf die elektronischen Ressourcen der Bibliothek können Uni-Angehörige auch extern zugreifen, von überall & rund um die Uhr, ob auf dem Balkon oder im Garten ... Lizenzierte Datenbanken, E-Journals und eBooks lassen sich dank VPN oder Proxy-Server mit dem eigenen Rechner in vollem Umfang nutzen. So bleibt im zur Neige gehenden Sommersemester der private Schreibtisch oder mobile Arbeitsort mit eigenem Device wenigstens zum Teil eine Alternative zum Arbeitsplatz in der UB.

osnaData: Forschungsdaten veröffentlichen

osnaData, das Forschungsdatenrepositorium der Universität, ist live. Es steht allen Uni-Angehörigen zur Verfügung und ermöglicht die Veröffentlichung von Forschungsdaten als eigenständige Publikation. Forschungsergebnisse werden damit FAIR, für die globale wissenschaftliche Community zugänglich und nachnutzbar. Die Daten erhalten einen persistenten Identifikator (DOI) und werden so dauerhaft auffindbar und zitierbar. Die Vergabe von Nachnutzungslizenzen (Creative Commons) regelt, wie die Daten genutzt werden dürfen.

Zeitschrift für Migrationsforschung: Heft 2

Heft 2 der Zeitschrift für Migrationsforschung (ZMF) ist erschienen. Das Open-Access-Journal wird vom IMIS herausgegeben und erscheint zweimal jährlich. Die ZMF bietet ein Forum für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Hintergründen und Konditionen räumlicher Bewegungen von Menschen in Vergangenheit & Gegenwart sowie mit durch Migrationsprozesse bedingtem gesellschaftlichen Wandel in Herkunfts-, Transit- und Zielkontexten. Neue Artikel werden "online first" publiziert und dann im nächsten Heft regulär veröffentlicht.

Semesterapparat? Elektronisch!

Das "hybride" Sommersemester ist fast um. Wieder prägten besondere Herausforderungen nicht bloß die ersten Vorlesungswochen und waren in Lehre & Studium zu meistern. Ganz besonders hilfreich in dieser Gemengelage, auch für die nahende Hausarbeitenphase: elektronische Semesterapparate, die die Bibliothek für Lehrveranstaltungen in Stud.IP zur Verfügung stellt, auf Initiative der jeweiligen Kursleitung – und ganz urheberrechtskonform & rechtssicher. Nutzen Sie den Service gerne auch künftig für Ihre Studierenden, liebe Lehrende.

beck-online, Juris, JURION remote

Der Remote Access für beck-onlineJuris und Wolters Kluwer Online (vormals JURION) ist bis zum 31. Dezember 2021 verlängert worden. Nicht nur die Angehörigen des Fachbereichs Rechtswissenschaften, sondern alle universitären Nutzerinnen & Nutzer haben mithin auch im laufenden Jahr externen Zugriff auf die wichtigsten juristischen Datenbanken. So ist der Zugang zu den einschlägigen Fachressourcen zeit- und ortsunabhängig gewährleistet und kann via VPN auch vom heimischen Rechner aus jederzeit erfolgen.