UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Leiterplatte; 'Printed circuit board', Copyright: Georg Thiel, Adobe Stock #45196497

In Betrieb

Die Universitätsbibliothek bietet reichlich Digitales, besonders wichtig in Zeiten wie diesen. Alle Angehörigen der Universität können die lizenzierten elektronischen Ressourcen, darunter etwa 750 Online-Datenbanken, rund 32.000 E-Journals und deutlich mehr als eine halbe Million elektronischer Bücher, kostenlos nutzen. Für (fast) alle gilt: Sie sind für Universitätsangehörige auch vom heimischen Rechner aus nutzbar.

Bibliothek im hybriden Coronasemester funktioniert aber auch analog(er), und zwar so:
Alle Studierenden der Universität können nach individueller Buchung reservierte Arbeitsplätze in den Lesesälen der Bibliothek Alte Münze und der Bibliothek auf dem Westerberg nutzen. Jura-Studierende sind zur 'Abendschicht' werktags sowie sonnabends tagsüber in die Bereichsbibliothek Rechts- und Wirtschaftswissenschaften eingeladen, wenn sie sich zuvor registriert und einen Platz gebucht haben. Die Tagesstunden von montags bis freitags bleiben noch bis auf Weiteres den Examenskandidatinnen und -kandidaten vorbehalten.
Während nur Uni-Studierenden die Bibliothek als physischer Lernort offen steht, sind alle Nutzerinnen & Nutzer zugelassen zur Ausleihe: Spätestens am Vortag per Katalog bestellte Medien können kontaktlos abgeholt und verbucht werden.
Für Universitätsangehörige wird noch immer der Scanservice für Artikel, Aufsätze & Kapitel aus gedruckten Werken unterhalten, die zur Zeit nicht frei zugänglich sind.

Wer mehr wissen möchte über Recherchetools, Medienressourcen & aktuelle Services der Bibliothek, konsultiere den neuen Online-Kurs für Studierende oder externe Nutzerinnen & Nutzer.

Natürlich gelten in der Bibliothek Maskenpflicht und Hygieneregeln, damit es möglichst sicher zugeht. Das Bibliotheksteam bemüht sich, Studium, Lehre & Forschung unter Coronabedingungen (siehe Corona-FAQ) zu unterstützen und die Nutzung so offen wie möglich zu gestalten. Infos zum Ablauf vor Ort gibt es auf unserer Website, per Social Media & in [UB]log.

Kommen Sie gut & gesund durch diesen November!

Online-Recherche

JOST OPAC

Aktuelles

 

 

Topinformationen

Bibliothek im hybriden Semester

Das Wintersemester ist nun schon einige Wochen alt. Die Bibliothek arbeitet weiter daran, für die Zeit eingeschränkter Nutzung & noch immer reduzierter Öffnungszeiten gute Lösungen zu finden für die Studierenden & Lehrenden und sie auf dem Laufenden zu halten: über Angebote wie zusätzliche Lizenzen für E-Ressourcen, neue Beratungs- und Schulungsformate oder den Scanservice für Uniangehörige, der urheberrechtskonform digitale Repros von Werkauszügen aus dem Printbestand zur Verfügung stellt.

Auf Bibliothekstour

UB proudly presents: Besuch in den Bereichsbibliotheken – auf YouTube. Die Kamera begleitete Leonie & Kai und erkundete mit ihnen, wie Bibliotheksnutzung nicht nur für Erstsemester im Wintersemester 2020/21 funktioniert: Die Bibliothek Alte Münze für Philologien & Kulturwissenschaften, die Bereichsbibliothek Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und die naturwissenschaftliche Bibliothek auf dem Westerberg öffnen filmisch ihre Pforten. Dank an die Kolleg*innen von virtUOS & Kommunikation und Marketing.

Ausgezeichnet: OA-Publikationen

Den diesjährigen Open-Access-Preis der Universität teilen sich zwei Wissenschaftlerinnen des Instituts für Erziehungswissenschaften: Frau Dr. Silke Lange (Berufs- und Wirtschaftspädagogik) und Frau Dr. Katja Görich (Schulpädagogik) wurden für ihre im Open Access publizierten Monographien auf Basis ihrer Dissertationen und ihre Veröffentlichungen in OA-Zeitschriften ausgezeichnet. Die Universität würdigt damit das besondere Engagement der Preisträgerinnen in einem Fachgebiet, in dem die Möglichkeiten des Open Access Publizierens noch nicht in der Breite verfügbar sind.

3x zuhause @UOS: beck-online, Juris, JURION

Angehörige der Universität und mithin auch Jura-Studierende, für die die Nutzung der Präsenzbibliothek J/W noch eingeschränkt ist, haben externen Zugriff auf die wichtigsten juristischen Datenbanken. Freigeschaltet via VPN sind beck-online, Juris und Wolters Kluwer Online (vormals JURION). So ist der Zugang zu den einschlägigen lizenzierten Fachressourcen zeit- und ortsunabhängig gewährleistet und kann auch vom heimischen Rechner aus erfolgen.

UB@home

Immer praktisch, zur Zeit unverzichtbar: Auf die elektronischen Ressourcen der Bibliothek können Angehörige der Universität auch extern zugreifen, überall & jederzeit: Lizenzierte Datenbanken, E-Journals und eBooks lassen sich per Proxy-Server oder VPN vom heimischen Rechner nutzen. So bleibt auch im Wintersemester 2020/21 diese Gewissheit: Der eigene Schreibtisch ist zum Teil und zum Glück eine echte Alternative zum Arbeitsplatz in der Unibibliothek.

Semesterapparat? Elektronisch!

Das Wintersemester 2020/21 bricht an, unter buchstäblich gemischten: hybriden Vorzeichen, die die gesamte Vorlesungszeit prägen werden und die es in Lehre & Studium für alle Beteiligten zu meistern gilt. Besonders hilfreich in dieser Gemengelage: elektronische Semesterapparate, die die Universitätsbibliothek für Lehrveranstaltungen in Stud.IP zur Verfügung stellt, auf Initiative der/des jeweils Lehrenden – und ganz urheberrechtskonform. Nutzen Sie unseren Service gerne und sprechen Sie uns an!

Online statt face2face: Fachreferate beraten

Die Fachreferentinnen & Fachreferenten der Bibliothek stehen Studierenden, Lehrenden und Forschenden nicht nur zur Seite, wenn es Literaturversorgung und Lehr-Lern-Angebote digital zu organisieren gilt. Zum Themenspektrum telefonisch oder im Webkonferenzraum in Stud.IP angebotener Sprechstunden gehören alle Aspekte (fach)wissenschaftlicher Recherche, forschungsunterstützende Services sowie Veranstaltungen zur Vermittlung von Informationskompetenz. Kontaktieren Sie gern das zuständige Fachreferat per Mail, um einen Termin zu vereinbaren.

Infokompetenz - Online-Veranstaltungen

Ein Sommersemester ohne Präsenzveranstaltungen - das galt natürlich auch für die Angebote der Bibliothek, die durch Online-Formate ersetzt wurden, sei es live, als Webkonferenz in Echtzeit, sei es als 'Konserve' (per Courseware & Opencast) zum Abruf ad libitum. Wir sammelten Erfahrung & einige Expertise mit den neuen digitalen Formaten und werden im hybriden Semester neben dem neuen Online-Kurs (!) wieder viele Veranstaltungen anbieten.