UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Aktuelle Ausstellungen

Bibliothek Alte Münze
Foyer

Bücher ∙ Sätze ∙ Zeichen – Textile Übersetzungen

26. April bis 7. Juli 2018

Objekt von Annette Sander: Knotenschrift - 
verkehrter Sinn, Foto: Hinrich van Hülsen, Osnabrück

"Bücher ∙ Sätze ∙ Zeichen" sind Arbeiten von Studierenden des Fachgebiets Textiles Gestalten, deren Objekte buchstäblich(e) Texte aller Sorten und Genres in textile Zeichen und Strukturen übersetzen. Materielle Gewebe aus Fasern und Fäden sind mit solchen aus Wörtern eben nicht nur etymologisch verwandt: Der lateinische 'textus' wirkt nach im Text(il).

Mit Textilien, auf ihnen wurde und wird geschrieben, Informationen erscheinen in dieser Weise materialisiert, wie vielfältige Beispiele aus kulturgeschichtlichen und ethnologischen Zusammenhängen bezeugen: gewebte oder gestickte Insignien auf den Mänteln weltlicher und geistlicher Herrscher des Mittelalters, Qiupus: die Knotenschrift der peruanischen Inka zur Weitergabe von Zahlen und Daten, Kangas, die 'sprechenden Tücher' in Ostafrika, oder gestickte ABC-Tücher, die der Alphabetisierung der Mädchen im Textilunterricht des 19. Jahrhunderts dienten. Und heute lesen wir tagtäglich gedruckte Botschaften auf T-Shirts und Schals. Die enge Verwandtschaft von Textilien als stofflichem Material und Text als Einheit geschriebener Buchstaben ist beim Wort zu nehmen: Wie aus Fasern Fäden, aus Fäden Gewebe und Stoffe werden, so entstehen aus Buchstaben Sätze und aus Sätzen Texte.

Die in der Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek Alte Münze gezeigten Arbeiten sind im Kontext von Seminaren zum textilen Schreiben und zu textilen Texten entstanden. Für einen Text nach eigener Wahl haben sich die Studierenden subjektiv tastend an eine Über-Setzung geschriebener Zeichen gewagt und textile Texte: TextGewebe entstehen lassen.

Bibliothek Alte Münze
Galerie im Treppenhaus

Die neue Bibliothek am Campus Westerberg

Bibliotheksgebäude Campus Westerberg, Entwurf: ReimarHerbst.Architekten, Foto: Sven Otte

In den sechs Einbauvitrinen der Galerie im Treppenhaus zeigt die Universitätsbibliothek Osnabrück bis auf Weiteres Fotos des neuen Bibliotheksgebäudes am Campus Westerberg, das nach dem Entwurf des Berliner Büros ReimarHerbst.Architekten gebaut und ausgeführt wurde und im Sommer 2015 von der Zentralbibliothek der Hochschule Osnabrück und der Bereichsbibliothek Naturwissenschaften / Mathematik der Universität gemeinsam bezogen werden konnte. Das Gemeinsame Bibliotheksgebäude wurde im Oktober 2015 feierlich eröffnet.

Manche der Fotos von Barbara Mönkediek und Marion Krüger (Universitätsbibliothek Osnabrück / Fotostelle) zeigen die Baustelle, andere das bezugsfertige, aber noch leere Gebäude, das seines Inventars und seiner künftigen Besucherinnen und Besucher harrt. Der Großteil ihrer Fotografien wie auch die größerformatigen Arbeiten des Architekturfotografen Sven Otte schließlich setzen die bewohnte: eingerichtete und für ihre Benutzerinnen und Benutzer offenstehende neue Bibliothek in Szene – in ihrer Klarheit und Helligkeit, die von außen nicht auf den ersten Blick zu erahnen sind.