UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

v.o.n.u.:

Orekhov, P. S. (2016): Signaling and adaptation in prokaryotic receptors as studied by means of molecular dynamics simulations. Dissertation. Universität Osnabrück. S. 53.

Naduviledathu Raj, A. (2016): Synthesis and characterisation of monodisperse sub-10 nm alkali metal rare earth fluoride nanocrystals. Dissertation. Universität Osnabrück. S. 39.

Hallier, B. C. (2017): Identification of novel physiological processes regulated by Neprilysin activity in Drosophila melanogaster. Dissertation. Universität Osnabrück. S. 41. 

Fotos & Grafik: Marco Gronwald / Universitätsbibliothek

Arten von Forschungsdaten

Die Diversität von Forschungsdaten entspricht der Vielfalt der unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen, Erkenntnisinteressen und Forschungsverfahren.

Wissenschaftliche primäre Forschungsdaten bzw. Rohdaten sind beispielsweise:

  • Primären Textquellen (auch als Digitalisat)
  • Audiovisuelle Informationen
  • Survey Daten und die dazugehörigen Fragebögen
  • Fotos
  • Karten (analog)
  • Daten, die im Bereich der Geoinformationssysteme (GIS) entstehen, und die zugrunde liegenden Rohdaten
  • Klima- und Wetterdaten
  • Astrophysikalische Beobachtungen
  • Digitalisierte Objekte aus Sammlungen
  • Messdaten aus Labor- oder Analysegeräten
  • Bilder aus visuellen Analysemethoden
  • Entwickelte Software
  • Skripte

Wissenschaftliche sekundäre Forschungsdaten sind beispielsweise:

Alle Produkte, die aus Daten erzeugt wurden:

  • Abbildungen/Grafiken
  • Karten (digital)
  • Modelle
  • Simulationen